Teilnahme am Känguru-Mathematikwettbewerb

von Jürgen Schwietert (Bersenbrücker Kreisblatt)

Mit Erfolg hat sich die Integrierte Gesamtschule (IGS) Fürstenau am jüngsten Känguru-Wettbewerb beteiligt. Im bundesweiten Vergleich belegten Arndt Bußmann und Luca Ben Wiegmann (beide Klasse 7/1) erste Plätze. Über dritte Plätze – ebenfalls bundesweit – freuten sich John Hohenberg (7/1) und Marie Welling (7/3).

Rund 90 Schüler der IGS nahmen am Känguru-Wettbewerb teil – einem weltweiten Vergleichstest in der Mathematik, an dem in diesem Jahr mehr als 900.000 Schüler teilnahmen. Eines der Hauptziele des Wettbewerbs ist es, durch interessante und teilweise auch unerwartete Fragestellungen die Freude an mathematischen Denk- und Arbeitsweisen zu fördern.

Bei der Siegerehrung erhielten alle Jungen und Mädchen unter anderem eine Urkunde sowie eine Broschüre mit Aufgaben und Lösungen. Die Übergabe der Preise erfolgte durch die didaktische Leiterin Hildegard Jubt und die organisierenden Lehrkräfte Nina Bekehermes und Katharina Lünnemann. Sie zeichneten auch die jeweiligen Jahrgangsbesten aus – Michel Schulte (5/1), Arne Hedemann (6/2) und Emily Elseberg (8/2).

Die Teilnehmer wurden besonders für ihre Bereitschaft gelobt, sich mit komplexeren mathematischen Sachverhalten zu beschäftigen. „Ihr habt euch klasse engagiert und freiwillig diesen schweren Mathe-Aufgaben gestellt, bei denen es kniffelige Fragen gibt und Querdenken gefordert ist“, betonte die didaktische Leiterin Hildegard Jubt. Ihr Dank ging auch an Nina Bekehermes und Katharina Lünnemann. Schulleiter Jürgen Sander bedankte sich ebenfalls bei allen Beteiligten für das Engagement und die guten Ergebnisse.