13. Jahrgang

von Jürgen Schwietert (Bersenbrücker Kreisblatt)

An der IGS Fürstenau gibt es derzeit 20 Schulsanitäter

Ausbilder Lars Lohbeck (rechts) zeigt den Schülerinnen und Schülern die Herz-Lungen-Wiederbelebung, geübt an Anne (Foto: Jürgen Schwietert).

Was muss ich beachten, wenn ich eine nicht ansprechbare Person auffinde? Atmet sie noch? Wenn ja, dann ist die stabile Seitenlage gefordert. Wenn nicht, dann ist umgehend die Herz-Lungen-Wiederbelebung gefragt. Wie Erste Hilfe in der Praxis angewendet wird, zeigte Rettungssanitäter Lars Lohbeck von den Maltesern aus Alfhausen einer Gruppe von jungen Leuten in der IGS Fürstenau. Dort engagiert er sich im Schulsanitätsdienst.

Lars Lohbeck machte deutlich, dass die Erste-Hilfe-Ausbildung inzwischen einem fest vorgegeben Lehrplan folgt und mit einer entsprechenden theoretischen und praktischen Prüfung endet. Die Ausbildung umfasst 45 Stunden.

Zur Herz-Lungen-Wiederbelebung, die Thema in der IGS war, gehört die Herzdruckmassage und die Atemspende. Wie dieses richtig gemacht wird, lernten die Teilnehmer an Dummy „Anne“. Weitere Lernfelder waren die Absetzung eines Notrufes, die Animation Umstehender zur Mithilfe, aber auch die Erstversorgung von Wunden und Brüchen sowie die Immobilisierung der Halswirbelsäule.

In der IGS sind derzeit 20 Schulsanitäter aktiv, die bei kleineren Verletzungen oder Unwohlsein von der Schulverwaltung über ein ein Notfallsanitäter-Handy alarmiert werden. „Die Ausbildung zum Schulsanitäter beginnt in der achten Jahrgangsstufe. Bis zur zwölften Klasse bleiben sie in der Regel dabei“, so Bianka Maria Schüring. Die IGS-Lehrerin ist für den Schulsanitätsdienst zuständig.

20. Juni 2019

Schulsanitätsdienst an der IGS Fürstenau – sofort einsatzbereit

In der IGS sind derzeit 20 Schulsanitäter aktiv, die bei kleineren Verletzungen oder Unwohlsein von der Schulverwatlung über ein ein Notfallsanitäter-Handy alarmiert werden. Die Ausbildung zum Schulsanitäter beginnt in der achten Jahrgangsstufe.
17. Juni 2019

Känguru der Mathematik 2019

Am 21. März trafen sich 67 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 13 in unserer Mensa, um wie weltweit mehr als 960.000 Jungen und Mädchen am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilzunehmen. Mit viel Engagement lösten sie die kniffligen Denksportaufgaben und wurden dafür nun im feierlichen Rahmen mit einer Urkunde und einem Knobelspiel belohnt.
1. April 2019

Quantenoptik mit LEGO®: myphotonics an der IGS Fürstenau

Bereits Mitte Januar besuchten Schülerinnen und Schüler der Begabtenförderung das Projekt myphotonics an der Universität Osnabrück, um ein Experiment aus der Optik mit LEGO® aufzubauen und durchzuführen - und sich nebenbei mit der Forschung und dem Leben an der Universität vertraut zu machen. Nach diesem Startschuss wurde die Kooperation zwischen Schule und Universität durch den Besuch der IGS Fürstenau von Frauke Brockhage, Mitarbeiterin von myphotonics, weiter ausgebaut.
1. April 2019

Konzert der IGS Fürstenau-Bigband begeistert das Publikum

Unter der Leitung von Volker Wohlgemuth und Katharina Moschner-Rahe zeigten die Musiker, was sie können. Besonders beeindruckten die Solisten, die sich mit ihrem Auftritt auch auf ihr Musikabitur vorbereiten.
15. März 2019

Rollstuhl-Basketball – „das rollende Klassenzimmer“

Bewegte und gelebte Inklusion Die Rollstuhl-Basketballer des RSC Osnabrück waren am 11.03.2019 mit ihrem Projekt „Das rollende Klassenzimmer“ an der IGS Fürstenau zu Gast. Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 7 und 9, des WPB Sport des Jahrgangs 10 sowie dem Basketball-Oberstufenkurs wurde der ultimative Inklusionssport hier nähergebracht. Zunächst einmal stand […]