Unsere Arbeitsbereiche

Unsere Angebote und Aufgaben an der IGS sind vielfältig uns umfassen grundsätzlich alle Fragen, die mit dem Alltag von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern mit der Schule zu tun haben.

Unsere Arbeit ist immer ein ergänzender Beitrag. Projekte und Klassenangebote werden gemeinsam mit allen an Schule Beteiligten geplant und durchgeführt. Teamarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg.

Unsere Arbeitsbereiche

Wir bieten Schülern und Eltern Beratung in ihren individuellen Anliegen an. Die Arbeit mit einzelnen Schülern und Schülerinnen macht eine Großteil unseres Arbeitsalltages aus. Wir nehmen uns Zeit für Gespräche und Klärungen. Gemeinsam finden wir mögliche Lösungen und unterstützen bei der Umsetzung. Wie unser Vorgehen in der Einzelfallarbeit aussieht, finden Sie in den Grundsätzen unserer Arbeit.

Schule ist nicht nur der Ort, an dem Kinder Mathe und Deutsch lernen, sondern auch die sogenannten „Soft Skills“, die Fähigkeiten miteinander fair umzugehen. Konflikte lösen lernen, sich mit Aufgaben des gemeinsamen Miteinanders auseinanderzusetzen ist der Inhalt von Sozialtrainingsstunden.
Gemeinsam im Team der Klasse arbeiten die Schulsozialarbeiterinnen an den unterschiedlichsten Themen, die sich aus dem Alltag ergeben. Es kann um Themen wie „fair Streiten lernen“ oder auch „Umgangsregeln auf WhatsApp“ gehen. Die Themen und Stunden kommen auf Anfragen der Kollegen oder der Schüler zustande.

Den Schülern und Schülerinnen zuhören und mit ihnen gemeinsam Vereinbarungen zu treffen ist Ziel der wöchentlichen Klassenratsstunde. Im Alltag einer Klassengemeinschaft geht es ganz normal auch „holperig“ zu. Konflikte und Streitthemen sind normal und gehören zum Schulalltag von Kindern. Konflikte bieten aber auch die große Chance Dinge zu verändern, damit alle zufriedener zur Schule gehen können. Dieses Ziel hat der Klassenrat. Jeder Schüler hat das Recht, seine Wünsche oder Ärgernisse anzusprechen, die Schüler lernen mehr und mehr selbständig ihre Klassenanliegen gemeinsam zu besprechen und Lösungen auszuhandeln. Der Lehrer hat dabei nicht mehr die Rolle des Entscheiders, sondern ist („nur“) gleichberechtigtes Mitglied der Schüler-Klassengemeinschaft. Demokratie im Klassenzimmer – der Klassenrat.

Das Thema Mobbing wird in Schule zu leicht als inflationärer Begriff verwendet. Dennoch ist es wesentlich, dass die gezielte Ausgrenzung Einzelner im Alltag der Schule zum offensiven Thema gemacht wird. Im Sinne von Toleranz und der Verschiedenheit von Menschen muss Schule eine klare Botschaft haben: Wir sind gegen Mobbing!

An der IGS laufen daher viele Konzepte zur Prävention von Mobbing (s. a. Sozialtraining, Klassenrat, Teambildung u. v. m.). Wir arbeiten in der Schulsozialarbeit dabei eng mit den Tutoren von Klassen zusammen, um in einem sich andeutendem Mobbingfall zügig zu reagieren. Betroffene müssen geschützt, „nur“ Beteiligte aufgeklärt und auch Täter zu fairem Verhalten begleitet werden.

 

Schulsozialarbeit an der Schule arbeitet mit vielen Methoden, die das Ziel haben, den sozialen Umgang in Schulklassen zu fördern. Schülerinnen und Schüller sollen lernen, Aufgaben nicht nur alleine zu bewältigen, sondern insbesondere als (Klassen-)Team zusammenzuarbeiten. Durch erlebnispädagogische Stundeneinheiten lernen die Schüler ihr eigenen Problemlösefähigkeiten zu entdecken und sie im Team mit den Fähigkeiten der anderen zu verbinden. Die Stärken des Einzelnen werden durch abenteuerliche Aufgaben zu der Stärke der Klasse vereint. Hier geht es um Führung und Planung, aber auch Rücksicht und vor allem Kommunikation miteinander. Die Schüler erfahren, dass vieles nur gemeinsam zu bewältigen ist.

Kinder entspannen sich von den Unterrichtsstunden in den Pausen durch Spielen und Toben mit Freunden oder durch Ruhe und „einfach einmal abschalten“. Im Snoezel-Raum der Schule können sich die Schüler und Schülerinnen auf weichen Matten, bei gemütlichem Licht und ruhiger Musik mittels Phantasiereisen oder Massage mit einer Freundin wegträumen. Die bewiesene Idee dahinter ist es, Konzentration durch Entspannung zu fördern und Entspannungsangebote anzuleiten. Sie sind dann offizielle Snoezel-Assistenten.

Der bunte Ganztag der IGS! Organisiert vom Fachbereich Freizeit und dem Freizeitbüro, bieten auch die Schulsozialarbeiterinnen Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag an. Unsere Angebote von Töpfern, Häkeln, Mädchen-AG und Klettern bis hin zur Ausbildung als Entspannungs-Assistenten finden jedes Halbjahr neu statt. Während der Pausen nutzen viele Schüler spontan unsere gemütlichen Räume – sicherlich auch, um uns zu „beschnuppern“. Es muss dabei nicht um Probleme gehen, wir bringen auch gern Spaß in die Pausen.