Wassersporttage am Alfsee

Das Bersenbrücker Kreisblatt berichtet

700 Schüler im, am oder auf dem Wasser – 15 Schulen bei Sporttagen am Alfsee

Die Schüler konnten verschiedene Wassersportarten ausprobieren (Foto: Jana Seibel).

Etwa 700 Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse aus 15 Schulen aus dem Weser-Ems-Bezirk haben kürzlich an den Wassersporttagen am Alfsee in Rieste teilgenommen, darunter auch die Integrierte Gesamtschule Fürstenau.

An zwei Tagen von 9 bis 17 Uhr konnten Schüler und Lehrer Wasserski und Kanu fahren, an Schlauchboot-Wettrennen teilnehmen oder sich beim Stand-up-Paddling versuchen. Für Schüler, die mit Wasser nichts zu tun haben wollten oder konnten, gab es die Möglichkeit, beim Beachvolleyball oder Beachsoccer gegen andere Klassen in einem Turnier anzutreten. Außerdem bot die Zirkus-AG der IGS Fürstenau Jonglieren, Balancieren oder Akrobatik an.

Außerdem hatte die IGS ihren Schulsanitätsdienst mitgebracht. Sechs bis acht Schüler standen bereit, um größere oder kleinere Verletzungen zu behandeln. Zwei ehemalige Schüler der IGS hatten sich bereit erklärt, die Rettungswache des DRK zu übernehmen. Zur Unterstützung und für Praxiserfahrung waren 18 Sportreferendare eines Sportseminars aus Osnabrück dabei.

„Die Wassersporttage sind dazu da, Jugendliche an den Wassersport heranzuführen und zu begeistern“, sagt der Koordinator des Wassersportzentrums Alfsee/Dümmer Ralf Overberg. „Außerdem haben die Schüler so die Möglichkeit, Sport mit anderen Schülern aus anderen Schulformen zu praktizieren.“

Auch der Leiter der Sekundarstufe II der IGS Fürstenau, Stephan-Heinrich Flohr, findet die Wassersporttage eine gute Gelegenheit, um Schülern eine Freizeitgestaltung vorzustellen. „Jeder Moment, an dem Schüler nicht am Handy kleben, ist Gold wert“, sagt er.