Reiter bringen IGS Fürstenau auf Platz 2

Das Bersenbrücker Kreiblatt berichtet

von Siegfried Wistuba

29. Schulwettbewerbsfinale Reiten Weser-Ems in der PSI-Halle in Ankum

Die strahlenden Finalsieger des Schulwettbewerbes Reiten Weser-Ems 2019 in den sechs durchgeführten Wettbewerben: Chayenne Sperling (von links), Ben Heckmann, Lynn Gerdes, Emma Jänen, Toni Schinagl, Leni Schräder, Jette Haarannen, Maja Ruelmann und Lucas Brunklaus. Foto: Siegfried Wistuba

Die Teilnahmebedingungen für das Schulwettbewerbsfinale Reiten Weser-Ems waren vom Veranstalter sehr genau definiert: Alle Starter mussten Schüler einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden Schule im Bereich der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Osnabrück, sein. Eine Mitgliedschaft in einem Reiterverein war nicht erforderlich.

Die Qualifikationsveranstaltungen für das Finale hatten in diesem Jahr in Bissendorf, Dörpen, Emsbüren, Fürstenau, Höven, Leezdorf, Löningen-Ehren, Nordenham und Tammingaburg stattgefunden. Für das Finale in Ankum qualifizierten sich 333 Teilnehmer, davon 134 Starter in den sechs Wettbewerben plus 199 Statisten im Wettbewerb Kürdressur mit Kostümen. Die Akteure kamen von insgesamt 53 Schulen aus dem gesamten Weser-Ems-Bereich zwischen Wilhelmshaven und Emden im Norden bis Melle im Süden. Selbstverständlich hatten die Aktiven ihre Lehrkräfte und vor allem eine riesige Menge ihrer Fans mitgebracht, die sie von der zeitweise fast voll besetzten Tribüne der Reithalle lautstark unterstützten.

Auf dem Programm standen sechs Wettbewerbe.

Springwettbewerb für die LK 0 und 7 Punktesammeln mit Joker: Von elf Startern erreichten acht den zweiten Umlauf, in dem auch die Zeit gestoppt wurde. Mit 27 Pluspunkten und der Traumzeit von 28,2 Sekunden siegte Chayene Sperling auf Prinzessin Pia von der IGS Barßel. Platzierung aus dem Nordkreis: 3. Platz für Finnja Schrittke auf Pia-Lotta von der Ravensberg Schule in Bersenbrück, 10. Platz für Annelie Stratmeir auf Felix von der Maiburg Grundschule Bippen.

Springwettbewerb ab LK 6 Punktesammeln mit Joker: Nach dem gleichen Wertungssystem gingen in diesem Wettbewerb neun Teilnehmer an den Start. Es siegte mit 29,8 Sekunden im zweiten Umlauf Ben Heckmann auf Carfamba vom Burg Gymnasium Bad Bentheim. Lasse Hoberg auf Codara von der IGS Fürstenau belegte den 6. Platz.

Springwettbewerb Jump and Run: Neun Teams hatten sich für diesen Wettbewerb qualifiziert. Mit nur einer Sekunde Vorsprung siegte Lynn Gerdes (Reiterin) auf Edda mit Emma Jansen (Läuferin) von der Erna de Vries Schule in Lathen. Rasmus Hoberg (Reiter) auf Winja und Henning Elseberg (Läufer) von der IGS Fürstenau sicherten sich den 5. Platz.

Kürdressur mit Kostümen und Statisten: In diesem Wettbewerb wurde es sehr ideenreich und bunt im Viereck, aber auch recht voll. Alle neun Starter bestanden nicht nur aus zwei bzw. vier Reitern, sondern hatten zusätzlich noch große Statistengruppen zu Fuß mitgebracht. Die Bewertung erfolgte in dreifacher Hinsicht nach der reiterlicher Ausführung, der inhaltlichen Gestaltung und dem Gesamteindruck. Mit 0,4 Punkten Vorsprung ging der Sieg an Maren Keplin auf Tye, Alex Kaan auf Caisy, Lucia Schinagl auf Balou und Jana Bergmann auf Grace, zusammen mit ihren 30 Statisten von der berufsbildenden Schule I und der Waldorfschule in Leer. Aus dem Nordkreis war keine Gruppe am Start.

Ponyspiele: Besondere Freude auf der Tribüne, denn der Sieg ging in diesem Wettbewerb an die Nachbargemeinde nach Fürstenau. Jette Haarmann, Maja Ruelmann und Leni Schröder auf Sally freuten sich riesig über ihren Sieg und fanden große Unterstützung von ihren mitgereisten Fans.

Trailsparcours: In diesem Geschicklichkeitswettbewerb freute sich Lucas Brunklaus auf Nemo von der Johannesschule Meppen über den Sieg. Genau so groß war aber auch die Freude von Ria Bertels auf Felix, von der Maiburg Grundschule in Bippen über den 2. Platz unter 13 Startern.

Außer den sportlichen Leistungen, die mit den Vierbeinern erzielt wurden, gab es traditionell noch die Auswertung der Schule mit den erfolgreichsten Finalteilnehmern und dazu den begehrten großen Wanderpokal. Dieser ging an das Gymnasium Georgianum in Lingen. Mit nur sehr kurzem Abstand platzierte sich die IGS in Fürstenau auf dem 2. Platz. Die Maiburg Grundschule in Bippen belegte den 11. Platz im 53 Plätze langen Ranking aller Schulen.

Die bereits zum 29. Mal durchgeführte Förderung von Schülern durch den Pferdesportverband Weser-Ems und die niedersächsische Landesschulbehörde hat gezeigt wie groß das Interesse schon während der Schulzeit für den Pferdesport ist.